Benjis neues Leben beginnt genau jetzt

Benjis neues Leben beginnt genau jetzt

Update 02.12.2020:
Der wunderschöne Podenco saß mehr als sechs Monate in der Perera von Puerto. Er wurde vermutlich noch nie in seinem Leben geliebt, hat noch nie in einem Haus gelebt, hat bisher kaum Erfahrungen gemacht. Aber jetzt hat der Schatz das ganz große Los gezogen! Bei Tanja in Hamburg wird Benji in Zukunft leben wie ein kleiner Prinz. Es ist davon auszugehen, dass Benji sein bisheriges Leben in einem Keller verbracht hat und nur für die zweimonatige Jagdsaison auf Fuerteventura untrainiert durch die Dünen gehetzt wurde. Jetzt allerdings ist alles in seinem neuen Leben auf ihn abgestimmt. Seine neue Besitzerin ist Frührentnerin und erfahren mit Angsthunden. Sein neuer kleiner Kumpel zuhause hat bis zu seinem Eintreffen getrauert, weil sein Seelenhund erst vor drei Monaten gehen musste. Wir haben Benji nur unter strengen Auflagen vermittelt, weil wir nicht wussten, wie der eigentliche Jäger – der Podenco – in seinem neuen Zuhause mit den Katzen klarkommen würde. Doch Tanja hat uns ein Konzept vorgelegt, das so schlüssig war, dass wir gesagt haben: “Das machen wir!” Und es ist noch viel besser geworden, als wir es uns erhofft hatten. Benji will die Katzen nicht jagen, im Gegenteil, er teilt bereits jetzt schon eine Decke mit ihnen Das schönste für uns ist allerdings, zu sehen, dass seine neue Mama ihn unendlich liebt. Sie hat aufgrund von Corona so lange auf ihn warten müssen. Sie hat gehofft, gebangt, gebetet und jetzt ist er da… „Benji, das Wertvollste, was sie im Leben hat“ Endlich wird Benji, die arme verlorene Seele aus der Perera, gesehen wie sie ist: ein wunderbarer sensibler und schmusiger Hund. Und er wird geliebt. Das macht uns unendlich glücklich. Benji wir freuen uns, dass du jetzt endlich ein echtes Hundeleben führen darfst, voller Liebe, Verständnis und mit guten Menschen um dich herum.

 

Update 14.10.2020: Ron ist vermittelt
Ron hat die Perrera verlassen Seine neue Mama wartet schon auf ihn  Ein Flug nach Hamburg von Fuerteventura wäre jetzt ein Traum  Flugpate, wo bist du? Ab sofort heißt Ron jetzt Benji und der Schatz hat endlich eine Zukunft Sein Bruder durfte schon vor Wochen die Perrera verlassen – und Benji musste allein zurückbleiben. Gestern wurde der völlig verflohte Podenco dem Doktor vorgestellt. Mittelmeerkrankheiten negativ. Flöhe ade. Impfungen bekommen.  Nur die offene Wunde an seiner Kruppe muss noch heilen und täglich versorgt werden. Doch wir kümmern uns Bis Benji in sein Für-immer-Zuhause fliegen kann, geht er jetzt täglich spazieren, bekommt gutes Futter und er wird aufgepäppelte. In Hamburg, wo Benjis Familie bereits alles für ihn vorbereitet hat, wartet außerdem schon ein Hundekumpel sehnsüchtig auf ihn. Benji hat noch keine Ahnung, wie gut sein Leben werden wird, aber wir freuen uns schon jetzt sehr für ihn.
Update 24.09.:Ron ist nun alleine in der Perrera…
Sein Bruder wurde schon vermittelt, aber Ron  musste zurück bleiben und sucht noch immer sein Zuhause  Er ist der Zutraulichere von beiden  Ron ist ein entzückender, sanfter Podenco-Junge, der einfach nur ständig von seinem Menschen gekrault werden möchte  Er ist ca. 5 Jahre alt und konnte noch nicht viel kennenlernen in seinem traurigen Leben… Er wurde wohl in irgendeinem Verschlag gehalten und nur zur Jagdsaison mit seinem Bruder für 2 Monate hervorgeholt  Was ihm aber am meisten fehlt ist die Liebe  und Zuneigung  eines Menschen, der ihm zeigt wie schön das Leben in einer Familie sein kann  Denn trotz seiner ängstlichen und scheuen Seite sucht er den Kontakt zu uns und möchte geliebt werden  Mit Artgenossen verträgt er sich außerdem auch gut Wer kann Ron  das Zuhause geben, das er schon so lange verdient hat
Bei Interesse fülle bitte unseren Interessentenbogen für Ron aus.  Vermittelt wird er natürlich nur mit Schutzvertrag, gegen eine Schutzgebühr, geimpft und gechipt mit EU Heimtierausweis.
Ron und Whiskey sind zwei ganz entzückende, sanfte und liebe Podenco Jungs
Sie sind ca. 5 Jahre alt und konnten noch nicht viel kennenlernen in ihrem traurigen Leben… gehalten wurden sie wohl in irgendeinem Verschlag, nur zur Jagdsaison hat man sie für 2 Monate hervorgeholt.  Was ihnen aber am meisten fehlt ist die Liebe und Zuneigung eines Menschen, der ihnen zeigt, wie schön das Leben in einer Familie sein kann. Denn trotz ihrer ängstlichen und scheuen Seite suchen sie den Kontakt zu uns und möchten geliebt werden  verträglich mit Artgenossen sind sie auch.
Wer kann einem der beiden oder noch schöner beiden das Zuhause geben, das sie verdient haben?
Vermittelt werden die beiden nur gegen Schutzvertrag, Schutzgebühr, entwurmt, geimpft, gechipt und mit EU Heimtierausweis.